© Sven Döring
19.10.2019

Bewegte Heimat - Stücke

Plattform Neue Erinnerung

Die Plattform Neue Erinnerung ist eine Gruppe von derzeit ca. 15 Aktiven aus den Bereichen Literatur, Musik, Darstellende Kunst, Museum, Forschung und Geschichte. Das Projekt Bewegte Heimat | Stücke schafft gemeinsame Orte der Auseinandersetzung in Dresden und gestaltet Räume für Heimatdiskussion und Heimatentstehung. Modellhaft zeigt das Objekt einen gestalteten Ort der Begegnung mit dem Thema Heimat. In mehreren Projektphasen sollen dazu Worte, Bilder, Videos und Objekte zusammengetragen werden. Bewegte Heimat ist nicht ausschließlich vergangenheits- und gegenwartsorientiert, sondern entwirft ebenso Ideen und Visionen für die Zukunft. Es soll Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Individualität & Beziehungen sichtbar machen.

Neue-Heimat-Plattform

"Wie würden Sie einem Besucher aus einem anderen europäischen Land die Kultur in Ihrem Stadtviertel zeigen?" Das fragt unsere Plattform "Kultur und Demokratie" in ihrem Projekt, das sie 2019 für die Kulturhauptstadt entwickelt hat. Aus den Antworten der Dresdner soll bis 2025 ein Kulturpfad durch die ganze Stadt entstehen, für Einheimische  wie  Kulturhauptstadt-Touristen. Die Plattform „Kultur und Umwelt” wiederum lädt im Frühjahr 2020 dazu ein, einen Wiesen-Alant, eine bedrohte Wildpflanze mit großen gelben Blüten, aufzuziehen, bevor die Pflanzen auf den Elbwiesen eine neue Heimat finden. Das sind zwei von neun Ideen aus unserem Plattform-Prozess.

Kulturvermittler sprechen von Partizipation und Teilhabe: Neue Heimat Dresden 2025 steht nicht nur für Kultur für Alle, sondern Kultur mit Allen. Unser Programm 2025 wird gleichberechtigt aus einem kuratierten Teil - entwickelt von professionellen  Kulturschaffenden- und einem nicht-kuratierten Teil - gestaltet  von  Bürgern - bestehen. In diesem Jahr haben bereits 150 Menschen in neun Themenfeldern Projekt-Ideen  er arbeitet,  die  nun  das  erste  Mal  der  Öffentlichkeit präsentiert und 2020 als Prototypen umgesetzt werden.