12.10.2019

Plattform Dritte Orte

DORT | Dresdner Offene Räume und Treffpunkte

Bustour für mehr Leben im Stadtraum

Die Plattform Dritte Orte will nicht nur über Dritte Orte reden, sondern raus in die Stadt und sie anschauen – vor allem solche, die welche werden könnten. Mit allen Interessierten, inklusive Kurator Michael Schindhelm geht es auf Bus-Tour, um unsere Ideen für den Stadtraum vor- und auf die Probe zu stellen. Start ist der Showroom im Deutschen Hygiene-Museum. Ziel das  „Mach-Werk am Lokschuppen“ auf der Zwickauer Straße.

 

Start: 11 Uhr Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Abschluss: 13 Uhr Eisenbahndepot Dresden Plauen
 

Ablauf

11 Uhr Start DHMD Neue Heimat Dresden 2025 Showroom

11.15 Uhr Blick auf die Stadtkarte, Intro Bustour

11.25 Uhr SPOT 1: Skatepark Lingnerallee

11.40 Uhr Start Bustour

11.50 Uhr SPOT 2: Plattenwerksareal

12.20 Uhr SPOT 3: Parkdeck Bautzner Straße / Martin-Luther Platz

12.50 Uhr SPOT 4: Lokwerkstatt / Eisenbahndepot Zwickauer Straße, wird an dem Tag zum ersten mal geöffnet

13.05 Uhr Abschluss Tour

Optional: Tour über das Gelände

Ausklang bei Workshop- und Kulturprogramm im Mach-Werk am Lokschuppen vom Verkehrsmuseum Dresden in Kooperation mit Societaetstheater und Konglomerat

Mit verschiedenen DIY-Workshops, Theater, Lesungen, Film, Tanz uvm. verwandelt das Verkehrsmuseum sein Eisenbahndepot an der Zwickauer Straße erstmalig zum „Mach-Werk am Lokschuppen“.
Programm unter: www.verkehrsmuseum-dresden.de

Neue-Heimat-Plattform

"Wie würden Sie einem Besucher aus einem anderen europäischen Land die Kultur in Ihrem Stadtviertel zeigen?" Das fragt unsere Plattform "Kultur und Demokratie" in ihrem Projekt, das sie 2019 für die Kulturhauptstadt entwickelt hat. Aus den Antworten der Dresdner soll bis 2025 ein Kulturpfad durch die ganze Stadt entstehen, für Einheimische  wie  Kulturhauptstadt-Touristen. Die Plattform „Kultur und Umwelt” wiederum lädt im Frühjahr 2020 dazu ein, einen Wiesen-Alant, eine bedrohte Wildpflanze mit großen gelben Blüten, aufzuziehen, bevor die Pflanzen auf den Elbwiesen eine neue Heimat finden. Das sind zwei von neun Ideen aus unserem Plattform-Prozess.

Kulturvermittler sprechen von Partizipation und Teilhabe: Neue Heimat Dresden 2025 steht nicht nur für Kultur für Alle, sondern Kultur mit Allen. Unser Programm 2025 wird gleichberechtigt aus einem kuratierten Teil - entwickelt von professionellen  Kulturschaffenden- und einem nicht-kuratierten Teil - gestaltet  von  Bürgern - bestehen. In diesem Jahr haben bereits 150 Menschen in neun Themenfeldern Projekt-Ideen  er arbeitet,  die  nun  das  erste  Mal  der  Öffentlichkeit präsentiert und 2020 als Prototypen umgesetzt werden.