Bürgerforum zu gesellschaftlichen Umbrüchen

Am Donnerstag, 12. Januar, 19 Uhr, lädt die Bürgermeisterin für Kultur und Tourismus, Annekatrin Klepsch, zu einem Bürgerforum in das Kulturrathaus, Fritz-Löffler-Saal, Königstraße 15, 01097 Dresden, ein. Im Mittelpunkt des Forums steht der gesellschaftliche Wandel, der Dresden derzeit beschäftigt. Begriffe wie Demografie oder Zuwanderung, aber auch die Fragen nach dem gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt rahmen die Veranstaltung ein. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Kultur gelegt. Kann Kultur einen Beitrag dazu leisten, gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern? Welche politischen Rahmenbedingungen braucht es dafür und wie erreicht man neue oder andere Zielgruppen?
Im Bürgerforum werden sich zwei Projekte widerspiegeln, so Annekatrin Klepsch. Zum einen sei es ganz klar Teil der Kulturhauptstadtbewerbung. Zum anderen würden die Ergebnisse in die langfristige Kulturentwicklungsplanung der Landeshauptstadt Dresden einfließen. Bürgermeisterin Annekatrin Klepsch: „Mit dem Bürgerforum startet die nächste Phase der Kulturhauptstadtbewerbung. Wir werden in die Stadtteile gehen und wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen. Zum Beispiel darüber, wie sie die Lage in Dresden einschätzen. Und darüber, welchen Beitrag Kultur leisten kann, um den Zusammenhalt zu stärken.“
Der Dresdner Stadtrat hat 2016 beschlossen, dass sich die Landeshauptstadt Dresden um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ bewirbt. Bis 2019 soll dazu gemeinsam mit der Stadtgesellschaft eine Bewerbung entwickelt werden. Der Kulturentwicklungsplan ist ein strategisches Instrument zur mittelfristigen Planung für kulturelle Infrastruktur und Kulturpolitik in der Landeshauptstadt Dresden.